Beachclubs – Wunschproduktion geht weiter

beachclubs2WEB

Nachdem die Ansiedlung der Beachclubs zwischen Fischmarkt und Landungsbrücken verhindert werden konnte, besteht natürlich weiterhin die berechtigte Sorge, dass das leckere Grundstück am Hafenrand nicht auf alle Zukunft als Parkplatz erhalten bleibt.

Die Stadtteilversammlung St. Pauli hat deshalb entschieden, einen öffentlichen Planungsprozess für dieses Gebiet in Gang zu setzen, die die Bedürfnisse der jetzigen Nutzerinnen und Nutzer – insbesondere des Fischmarkts – berücksichtigt – und zugleich die Aufenthaltsqualitäten des Ortes verbessert.

wunschproduktion_vs_beachclubs

Das umtriebige „Aktionsnetzwerk gegen Gentrification – Es regnet Kaviar“ hat deshalb eine Wunschproduktion für diesen Ort in Gang gebracht.
Die Aufforderung, wie im Falle von Park Fiction, einen öffentlichen Planungsprozess gegen die mögliche Bebauung des Elbufers zu setzen, kam aus unterschiedlichsten Ecken, und vor allem von Leuten, die damals, in der „heißen Phase“ von Park Fiction 1995 – 1998, nicht beteiligt waren.

Für uns ist das natürlich klasse, denn im Handumdrehen hat sich das Projekt – bisweilen unfreiwillig von Tourismusabteilungen, IBA-Mitarbeitern oder Investoren umarmt – wieder in seinem politischen Anspruch aktualisiert.

Wenn du, ihr, Sie mitmachen wollt: beeilt euch! Das Aktionsnetzwerk arbeitet ohne staatliche Unterstützung und der vorerst letzte Planungstermin ist nächsten Sonntag, der 26. April. bei schlechtem wetter im Buttclub, bei gutem Wetter im Park.

Schlagwörter:

Comments Are Closed