Entpolitisierung eines Konflikts in der taz Berichterstattung

oberstübchen

Mit unserem Communiqé „Da stimmt was nicht im Oberstübchen“ haben wir die Position von Park Fiction zum Konflikt im Pudel und mit einem der Besitzer erstmals öffentlich gemacht. Fragen, die in der Debatte bisher ausgeblendet wurden, und die den Park und die sozialräumliche und inhaltliche Programmatik des Parks betreffen, stehen dabei im Zentrum unserer Argumentation.

Der Artikel in der taz banalisiert und personalisiert diesen politischen Konflikt, denn die wesentlichen Punkte unserer Kritik werden nicht erwähnt:

– Der Golden Pudel Klub wurde vom Stadtteil und Park Fiction mit der Durchsetzung des Parks vor dem Abriss gerettet.

– Die Funktion des Pudels im Park ist integraler Bestandteil des Park Fiction Gesamtkonzepts, das mit allen Beteiligten entwickelt und in einem öffentlichen Verfahren, an offiziellen Runden Tischen, verbindlich ausgehandelt wurde. Beteiligt waren neben den zuständigen Behörden: Nachbarinnen und Nachbarn, Park Fiction, Verteter der Kirchengemeinde, der Schule und des Golden Pudel Klubs, der GWA-St. Pauli und der Hafenstrasse – und das Ergebnis keine Privatidee von Margit Czenki und Christoph Schäfer.

– Um diese Funktion erfüllen zu können, wurden öffentliche Mittel in sechstelliger Höhe aus dem Parkbudget ausgegeben – und knapper Raum für die Erschliessung des Pudelgebäudes und den Bau des „Amphitreons“ zur Verfügung gestellt – das jetzt zweckentfremdet genutzt wird oder brach liegt.

– Die derzeitige Nutzung der beiden Obergeschosse des Gebäudes und der Betrieb des Oberstübchens darin verletzen Vereinbarungen und Absprachen: Eine Nutzung, bzw. die Arbeit mit dem Archiv ist in dem geschaffenen Gastrokontext nicht mehr wie konzpiert möglich. Das Grüntheater/Amphitreon ist blockiert und wird als gewerbliche Aussenfläche missbraucht. Die Parktoiletten sind, entgegen der Vereinbarungen mit der Stadt, für Parknutzer_innen fast immer geschlossen.

– Nach drei Jahren vergeblicher Verhandlungen, Mediationsverfahren und ergebnislosen Versuchen der internen Klärung – werden wir diesen Zustand nicht einen weiteren Sommer unkommentiert hinnehmen. Und im öffentlichen Interesse darauf hinarbeiten, die Situation zu verändern.

Park Fiction Komitee, Hamburg, den 8. Mai 2013

Schlagwörter: , , , , ,

Comments Are Closed